• 21Sep

    soel_tage_vorm_weltcup_02Es ist nicht mehr lange hin, bis zum ersten Skirennen im alpinen Skiweltcup: Vom 22. bis 24. Oktober 2010 starten in Sölden die Skirennläufer/innen in die neue Saison. Traditionell beginnen am Samstag, dem 23. Oktober 2010, die Damen auf dem Rettenbachgletscher hoch über Sölden, mit dem Riesentorlauf. Die Herren folgen am Sonntag und kämpfen um die ersten Weltcuppunkte.

    Sieger beim Skirennen in Sölden

    Beim ersten Skirennen der Saison in Sölden ist es besonders schwer, ganz oben auf dem Stockerl zu stehen. Neues Material, Trainingsrückstand und ein extrem schwerer Hang (größte Neigung 61 Prozent!) machen es zu einer großen Herausforderung den Sieg in Sölden einzufahren. 2009 hießen die Sieger Tanja Poutiainen aus Finnland und Didier Cuche aus der Schweiz. Bei traumhaften Wetter im Skigebiet Sölden waren beide als Favorit ins Rennen gegangen und verteidigten letztendlich das rote Trikot des Führenden in der Disziplin Riesenslalom. Ob Katrin Hölzl und Ted Ligety (beide siegten in der Riesenslalom Gesamtwertung in der letzten Saison) das gleiche Kunststück vollbringen können, ist letztendlich nicht nur von den Schneebedingungen in Sölden abhängig. Oft ist beim ersten Skirennen der neuen Saison eine gehörige Portion Nervosität mit im Spiel.

    Ski Opening und Party in Sölden

    IMG_0895_bearbDas Ski Weltcup Wochenende in Sölden ist auch gleichzeitig der Start in die neue Wintersaison. Das weiß man im Ötztal besonders zu zelebrieren: Zum Opening in Sölden kommen bis zu 15.000 Wintersportfans ins Gletscherskigebiet Sölden. Wer dabei sein will, steigt einfach in den Skibus, der die Zuschauer bis auf 2600 Meter Seehöhe bringt. Die Tickets für den Ski Weltcup kosten 17 Euro pro Renntag. Eintrittskarten gibt es entweder vor Ort oder hier zu kaufen.
    Anschließend an das Damen Rennen am Samstag geht die Party in Sölden erst richtig los. Zunächst findet auf dem Rettenbachgletscher die erste Ö3 Mountainmania-Party 2010 statt, bevor dann anschließend im Freizeitzentrum von Sölden die große Weltcup Oktoberfest-Party steigt. Der Start in die neue Wintersaison 2011 wird also gebührend gefeiert. Wir hoffen es herrscht wie letztes Jahr perfektes Wetter in Sölden und wünschen allen Zuschauern viel Spaß beim ersten Ski-Weltcup der Saison 2011!

    Wer einen Wetterbericht für Sölden sucht, der findet den neben unserer Webcam Sölden auf unserer Homepage www.feratel.com!

    Video Ski Weltcup Sölden

    YouTube Preview Image
  • 07Sep
    Categories: Events, Sport Comments: 0

    redbull-dolomitenmann-2010-3Der Herbst ist die Zeit für die großen Sportevents: Am kommenden Wochenende finden gleich zwei tolle Veranstaltungen in den Alpen statt. In Saalbach Hinterglemm geht es bei den World Games of Mountainbiking heiß her und in Lienz in Osttirol findet die 23. Ausgabe des Red Bull Dolomitenmann statt. Am 11. September 2010 kämpfen wieder 110 Teams bei einem der extremsten Staffelwettbewerben der Welt um den Sieg.

    Eine Mannschaft – vier Sportarten

    Der Dolomitenmann in der Umgebung von Lienz ist ein Teamwettbewerb, der die vier Extremsportarten Berglaufen, Paragliden, Wildwasser Kajakfahren und Mountainbiken miteinander verbindet. Der Bergläufer startet und muss zunächst auf einem der härtesten Bergläufe der Welt die 1950 Höhenmeter übewinden. Er übergibt anschließend an den Paraglider, der von 2411 Meter Seehöhe durch die Lienzer Dolomiten ins Tal fliegt.

    redbull-dolomitenmann-2010Weiter gehts mit den Kajakfahrer, der sich sitzend sieben Meter hinabstürzt und dann inklusive Slalom und Eskimorolle ca. 30 Minuten durch die Fluten kämpft.  Zum Abschluss der Staffel ist es die Aufgabe des Mountainbikers, die 28 Kilometern und 1700 Höhenmeter noch möglichst schnell zu überwinden und seine Kollegen im Ziel in Lienz gesund wieder zu treffen. Das alles ist der Red Bull Dolomittenmann 2010 in Lienz.

    Wetter in Lienz in Osttirol

    Die Teilnehmer des Dolomitenmann wünschen sich natürlich optimale Wetterbedingungen für das Rennen. Nicht zu warm und nicht zu kalt – schließlich sollte der Bergläufer auf 2411 Meter Höhe nicht von Schnee überrascht werden. Zum Glück ist der 23. Red Bull Dolomitenman erst am Wochenende, denn jetzt ist das Wetter in Lienz erst mal sehr schlecht gemeldet. Aber wie in Saalbach Hinterglemm (Wetter Saalbach) und in den ganzen Alpen wird das Wetter zum Wochenende in Lienz wieder besser und die Extremsportler können zur Höchstleistung auflaufen. Schon jetzt zollen wir allen Teilnehmern den größten Respekt und wünschen Ihnen viel Glück beim Dolomitenmann 2010!

    Übrigens: Wer beim Rennen zusehen möchte, der kann sich auf feratel.com ein günstiges Hotel in Lienz suchen!

    Video Dolomitenmann Lienz in Osttirol

    YouTube Preview Image
  • 15Apr
    Categories: News, Sport Comments: 1

    Sitour-cup-2010Prickelnde Rennatmosphäre herrschte beim diesjährigen Sitour Cup in Hochfügen im Zillertal. Weder Wind und Schneefall noch Nebel konnten der ausgelassenen Stimmung etwas anhaben. Und so trotzen 218 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der österreichischen Seil- bzw. Bergbahnbranche aus ganz Österreich den teilweise widrigen Wetterverhältnissen und stellten sich der sportlichen Herausforderung im Riesentorlauf.

    Im Anschluss an das Rennen wurde beim traditionellen sitour get together köstlich gespeist, ausgelassen gefeiert und bis in die Abendstunden zum Takt der Jungen Zellberger geshakt und getanzt.

    BILDER UND VIDEOS FOLGEN IN DEN NÄCHSTEN TAGEN!

    Ergebnisse

    Die Tagesschnellsten waren bei den Damen Miriam Bodmair von den Kitzsteinhorn Cool Running mit einer Zeit von 1:09.15 und bei den Herren Wolfgang Sailer vom Team Dias Blitz mit einer Zeit von 1:06.62.

    Ergenisliste Einzel

    Bei der Mannschaftwertung gab es aufgrund technischer Probleme seitens des
    durchführenden WSV Fügen leider kein Streichergebnis, wie dies eigentlich geplant war. Wir bitten um Verständnis und werden gleichzeitig Sorge dafür tragen, dass 2011 die Mannschaftwertung mit Streichergebnis gesichert ist. Der Vollständigkeit halber möchten wir daher an dieser Stelle darauf hinweisen, dass bei einer Wertung mit Streichergebnis folgende Mannschaften das Podest erklommen hätten.

    Mannschaftsergebnis

    bis 120 Jahre
    1. Shuttleberg Racers Kleinarl 3:31.76
    nicht gewertet: Schaidreiter Christof
    2. Buggels Knechte Sölden 3.34.51
    nicht gewertet: Krabacher Michael
    3. Kitzsteinhorn Cool Running 3:38.16
    nicht gewertet: Scharler Manfred

    121-160 Jahre
    1. Arena Flitzer 3:29.73
    nicht gewertet: Pair Alois
    2. Bergbahnen Wagrain 3:31.02
    nicht gewertet: Herzmair Josef
    3. Silvretta Montafon Nova Racer 3:32.74
    nicht gewertet: Sorel Rudi

    über 161 Jahre
    1. Highportflitzer-Zauchensee 3:29.41
    nicht gewertet: Weissacher Johann
    2. Reiteralm Power Team 3:31.97
    nicht gewertet: Trinker Ewald
    3. Silvretta Montafon Nova Racing Team 3:34.56
    nicht gewertet: Wachter Paul

  • 08Apr

    Die Skirennsaison 2009/10 ist vorrüber. Zum Abschluss fanden Ende März die internationalen österreischischen Meisterschaften in Innerkrems in Kärnten statt. Auch die Tiroler Nachwuchsrennläuferin Stefanie Wopfner bestritt dort ihr Saisonfinale. In einem kleinem Schreiben berichtet sie uns von ihren Erlebnissen:

    stefanie-wopfnerDie österreichischen Meisterschaften in Innerkrems waren für mich erfolgreich aber auch vom Pech verfolgt. Bei den technischen Disziplinen ging es mir sehr gut. Im Riesenslalom konnte ich mich vom 23.Platz im ersten Durchgang noch auf den 6.Platz vorschieben. Es war eine großartige Leistung. Die Bedingungen ( Gelände, Wetter ) waren nicht sehr einfach, denn das Wetter wechselte ständig (Schneefall, Sonne, Nebel). Jedoch waren die Pistenverhältnisse sehr gut um ein gutes Rennen durchzuführen. Beim Slalom waren die Bedingungen ähnlich wie im Riesenslalom aber trotz all dem konnte ich mit Startnummer 40 auf den 13.Platz im ersten Durchgang positionieren und somit hatte ich eine gute Ausgangsposition. Im zweiten Durchgang habe ich 8 Tore vor dem Ziel eingefädelt, was sehr schade war. Marlies Schild gewann den Slalom überlegen. ( Kathrin Zettel, Michaela Kirchgasser, Regina Mader, Anna Fenninger, Elisabeth Görgl ect. waren auch am Start.)

    10-02-23_FisSVZLaterns_138Bei den Speedbewerben hatte ich gleich zu Beginn sehr viel Pech. Beim Super-G, dem ersten Bewerb stürzte ich schwer und musste Abreisen (schwere Gehirnerschütterung, Bänderriss im rechten Daumen). Ich wurde dann gleich am Montag 22.3.2010 von Dr. Hoser in Hoch Rum operiert. Nun habe ich eine Spezialschiene für den Daumen und kann problemlos trainieren.

    Wir gratulieren Steffi zu ihrem tollen 6. Rang im Slalom und sind froh, dass ihr bei dem Sturz nichts schlimmeres passiert ist. Obwohl die Rennsaison jetzt zu Ende ist, geht das Training fürs nächste Jahr schon jetzt wieder los. Auf den Tiroler Gletschern (Stubaier GletscherHintertuxer GletscherKaunertaler Gletscher) werden bereits jetzt, die neuen Skimodelle der kommenden Saison getestet.
    Wir wünschen Stefanie und allen Lesern einen schönen Frühling!!

  • 22Mrz
    Categories: Sport Comments: 0

    Es ist eine der Trendsportarten der Alpen: Das Zipfelbob fahren. Dabei fährt man auf einem kleinen Hartplastikschlitten mit einem festen “Knüppel” (oder eben auch “Zipfel” genannt) in der Hand die Rodelstrecke hinab. Lenken kann man auf dem kleinen Schlitten nur mit Händen und Füßen. Gerade deswegen ist die Sportart auch so beliebt bei allen Schneefans – egal welchen Alters. Aber nicht selten hängen die kleinen Kinder die Eltern ohne Probleme auf der Rodelbahn ab.

    Zipfelbob Cross

    @ Zipfelbob Fundays World Series

    @ Zipfelbob Fundays World Series

    Erstmals wurden in dieser Saison die World Series im Rahmen der Zipfebob Fun Days in Österreich, Deutschland, Schweiz und Italien ausgetragen. Dabei steht ein Rennen mit Steilkurven und Sprüngen auf dem Programm. Ähnlich wie beim Boardercross oder Skicross treten 4 Personen gegeneinander an, die schnellsten zwei kommen in die nächste Runde. Mitmachen darf jeder, es besteht lediglich Helmpflicht und Skischuhverbot. Dabei machten die Fun Days Zipfelbob World Series diese Saison unter anderem Halt am Patscherkofel, in Piesendorf und auch in Davos.

    Saisonfinale am Arlberg

    Das Saisonfinale der spektakulären Sportveranstaltung findet dieses Jahr nach den Osterferien am Arlberg statt. Nachdem die Zipfelbobfahrer sich Anfang April 2010 in St. Anton am Arlberg durch den Schneekanal stürzen, geht es am darauffolgenden Wochenende nach Kappl im Paznauntal. Kurz vor dem Lecher Frühlingsfest findet dann am Wochenende um den 16. / 17. April das Finale in Lech am Arlberg statt. Grund genug, um sich bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen in der Nachsaison ein paar Tage Urlaub am Arlberg zu machen. Auf die Zipfel – fertig – los!

    Zipfelbob Cross Video

    YouTube Preview Image
  • 14Mrz

    Die Skisaison neigt sich so langsam aber sicher dem Ende zu. Der Skiweltcup bestritt an diesem Wochenende das Weltcupfinale in Garmisch Partenkirchen und auch für den Europacup geht es in die letzte Runde. Wir werfen kurz einen Blick auf die Saison von Stefanie Wopfner, die von feratel media technologies unterstützt wird.

    Erfolge und Rückschläge

    10-02-23_FisSVZLaterns_138Nachdem sich die junge Rennläuferin nach einer langwierigen Verletzung erst wieder in den Europacup zurückkämpfen musste, sammelte sie wichtige Rennerfahrung in Skandinavien. Die Ergebnisse waren leider noch nicht so zufriedenstellend, also ging es für Stefanie im weiteren Verlauf der Saison mehr darum, ihr Können in den technischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom weiter auszubauen. Bei FIS-Rennen in Ratschings, Laterns und Lackenhof am Ötscher in Niederösterreich konnte sie gute Ergebnisse erzielen. Zuletzt fuhr die Nachwuchsrennläuferin des ÖSV in St. Anton beim Riesenslalom auf den 2. Rang und verpasste nur um vier Hunderstel den Sieg.

    Österreichische Meisterschaften in Innerkrems

    Das Saisonfinale findet ab heute in Innerkrems in Kärnten statt. Bei den Österreichischen Meisterschaften geht Stefanie Wopfner nochmal in allen Disziplinen an den Start. Wir wünschen ihr beim allen Rennen nochmal viel Erfolg und freuen uns schon darauf, wenn sie uns bald wieder von ihren Erfahrungen berichtet.

  • 17Feb
    Categories: Sport Comments: 8

    Lindsey-Vonn-Red-BullHeute geht es bei den Olympischen Spielen in Vancouver auch endlich für die Ski-Alpin Damen los. Nach zahlreichen Absagen wegen dem schlechten Wetter in Kanada, findet heute Abend um 20 Uhr MEZ die Damen Abfahrt statt. Klare Favoritin auf die Goldmedaille ist die US-Amerikanerin Lindsey Vonn. Sie gewann bisher 5 von 6 Abfahrtsrennen im Weltcup und möchte sich nun ihren Traum von einem Olympiasieg verwirklichen.

    Wohnort in Österreich

    Die sympatische 25-jährige lebt während der Weltcupsaison in Österreich. Bis 2009 verbrachte sie den Winter in Kirchberg in den Kitzbühler Alpen, seitdem ist sie in Zell am See im Salzburger Land zu Hause. Dort findet sie am Kitzsteinhorn und in den Skigebieten in der Salzburger Sportwelt Amadé (Saalbach Hinterglemm, Gastein usw.) die perfekten Trainingsbedingungen, die sie für Spitzenleistungen benötigt.

    Maria Riesch Freundin und Kollegin

    Maria-Riesch-und-Lindsey-VonnIhre härteste Konkurrentin heute und auch im Ski-Weltcup ist Maria Riesch aus Deutschland. Wie Vonn ist auch sie 25 Jahre alt und wird heute Abend alles geben um selbst einen Sieg bei den Olympischen Spielen in Vancouver zu erreichen. Die beiden Rennläuferinen sind im Privatleben beste Freundinnen, lernten sie sich doch schon in der Juniorenzeit bei Skirennen kennen. Wir dürfen jedenfalls gespannt sein, wer heute Abend die Goldmedaille in der Damenabfahrt gewinnt, vielleicht gibt es ja auch eine österreichische Überraschung?

  • 05Jan

    Sie ist eine der talentiertesten Nachwuchsrennläuferinnen aus Tirol und wird von feratel media technologies unterstützt: Stefanie Wopfner aus Innsbruck fährt seit dieser Saison wieder im Europacupkader des österreichischen Skiverbands.

    4. bei den Juniorenweltmeisterschaften

    Die 21-jährige machte schon früh auf sich aufmerksam. Bereits im Alter von 16 Jahren siegte sie bei einem FIS Riesentorlauf in Gosau und erreichte bei den Juniorenweltmeisterschaften 2006  im Super-G im kanadischen Quebec den vierten Platz.  Auch die Saison 2006/2007 verlief erfolgreich, bevor sie sich bei den Vorbereitungen auf die neue Saison am Stubaier Gletscher eine langwierige Verletzung zuzog.

    stefanie-wopfner

    Stefanie behielt aber ihren Kampfgeist bei und fährt seit dieser Saison wieder erfolgreich im Europacup. Erst kurz vor Weihnachten demonstrierte sie ihre Stärke und belegte bei einem FIS Rennen im italienischen Ratschings den 4. Platz. Wir werden im Laufe der Saison weiter über die sympathische Tirolerin berichten und wünschen ihr ein erfolgreiches Jahr 2010!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de