• 29Aug
    Categories: Allgemein Comments: 0

    Cayoning im ÖtztalVergangene Woche habe ich ein ganz besonderes Abenteuer im Ötztal erlebt: Zusammen mit drei Freunden ging es durch die wilde Auerklamm gleich, in der Nähe des Skigebiets Hochoetz. Canyoning – oder zu Deutsch Flusswandern – nennt sich diese außergewöhnliche Sportart und ist so ziemlich eines der außergewöhnlichsten Naturerlebnisse in den Alpen.

    Cayoning in Tirol

    Unter Cayoning versteht man im Allgemeinen das Begehen einer engen Schlucht: Mit Hilfe von Klettern, Abseilen, Rutschen und Springen gelangt man von einer Stelle zur nächsten und überwindet so mit viel Teamgeist ein sonst unwegsames Gelände. Was etwas kompliziert klingt, macht in der Realität mächtig viel Spaß. Allerdings sollte man nicht vergessen, dass Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut erforderlich sind. Generell abzuraten ist von Touren ohne Führer.

    Perfektes Sommerwetter im Ötztal

    Cayoning2Bei unserem Ausflug herrschte perfektes Wetter im Ötztal. Als wir mit dem Cayoning Guide Richtung Schlucht fuhren lachte uns die Sonne nur so an. Es dauerte nicht lange, da seilten wir uns schon in die Auerklamm ab. Der Gebirgsbach war eine willkommene Abkühlung und dank unseres Neoprenanzugs wurde es auch nie zu kalt. So ging es dann los durch die enge Schlucht. Gleich zu Beginn erwartete uns eine mächtige, natürliche Wasserrutsche. Absolutes Vertrauen in den Guide ist dabei notwendig, denn man sieht nicht, was einen erwartet. Absolutes Highlight war dann gegen Ende der Tour ein 16 Meter Sprung in eine kleines Wasserloch. Nur die wenigsten trauen sich diesen Sprung, muss man doch genau in die richtige Richtung springen. Ich habe es getan und fühlte mich wie neugeboren, als ich aus dem klaren Wasser wieder auftauchte. Canyoning im Ötztal – was für ein Erlebnis!

    Video Canyoning Ötztal

    YouTube Preview Image
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de