• 25Mai
    Categories: News Comments: 0

    In Sölden im Ötztal wird derzeit fleißig gebaut: Für die Wintersaison 2010/11 wird die in die Jahre gekommene Gaislachkogelbahn durch eine architektonisch spektakuläre Seilbahn ersetzt.  Von Sölden aus erreichen die Gäste die Mittelstation ab der neuen Saison mit Hilfe einer 8-er Umlaufbahn. Wer bis auf den über 3000m hohen Gaislachkogel will, der steigt in die sehr windstabile 3-S-Bahn um.

    Baustelle im hochalpinen Gelände

    Die Talstation der neuen Gaislachkogelbahn, Bild: Bergbahnen Sölden

    Die Talstation der neuen Gaislachkogelbahn, Bild: Bergbahnen Sölden

    Aufgrund der Höhenlage in 3000m Seehöhe ist für die Bauarbeiten an der Bergstation der Gaislachkogelbahn nur fünf Monate Zeit. Daher wurde schon im Sommer 2009 das Fundament für die neue Bahn gebaut. Neben der Qualitätsverbesserung sticht die neue Seilbahn vor allem durch ihre besondere Architektur hervor: Das Architekturbüro Johann Obermoser aus Innsbruck plante die neue Konstruktion, die von einer reißfesten, transparenten Kunstofffolie umgeben ist. Die Besucher können also schon von außen in das Gebäude sehen.

    Webcam in Sölden

    Bei einem Blick auf die Webcam von Sölden wird schnell klar, dass sich der Winter hier sehr lange halten kann. Die Bergbahnen Sölden haben sich diesen Bedingungen perfekt angepasst und so zwei Gletscherskigebiete erschlossen. Am Rettenbachferner findet jedes Jahr das erste Ski-Weltcuprennen der Saison statt, der perfekte Saisonstart in den Winter. Ab Dezember 2010 sollte dann auch die neue Gaislachkogelbahn für den Betrieb freigegeben sein. Von dessen Bergstation aus hat man auf der Aussichtsplattform einen gigantischen Ausblick über die Ötztaler Berge bis nach Obergurgl – Hochgurgl.

    Video Gaislachkogelbahn

    YouTube Preview Image
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de